Steigerung: Ertrag von Biomasse.

Infolge des Anstiegs des CO2-Gehalts in der Atmosphäre steigt der Ertrag von Biomasse pro Hektar ganz natürlicherweise, allerdings nicht proportional. Die Anbaufläche für Biomasse geht infolge der Temperaturerhöhung auf der Erde zurück, so dass der Ertrag von Biomasse insgesamt eher abnimmt.

Es muss gelingen, die Temperaturerhöhung und den Klimawandel auf der Erde zu verhindern, egal ob dieser durch Menschen, die Natur selbst oder durch geänderte Sonneneinstrahlung verursacht ist. Die Temperaturerhöhung ist auf Treibhausgase zurückzuführen. Sie sind so eng wie möglich zu begrenzen.

Anstrengungen gehen dahin, den Abbau fossiler Rohstoffe langfristig zu beenden. Fossile Rohstoffe können ersetzt werden durch Sonnenenergie und durch Biomasse als natürliche Rohstoffe. Der Ertrag von Biomasse lässt sich durch die Rückgewinnung von CO2 aus der Atmosphäre gewinnen, ein Prozess, den Pflanzen nahezu perfekt beherrschen. Die Anstrengungen, den Ertrag on Biomasse zu steigern, sind auf Algen, Mikroorganismen und Kurzumtriebspflanzen fokussiert.

Projekte zur Steigerung des Ertrags von Biomasse

Industrialisierung der Forstwirtschaft

  • Nutzung von Meeresalgen
  • Vergasung von Biomasse
  • Power to gas (methan)
  • CO2-Zertifikatehandel
  • Nutzung von Abfällen
  • Autochthone Pflanzen (Hanf, Flachs, Raps)