Biogas Institut

Das Biogas Institut arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 2008 an der Verbesserung der Anlagentechnik zur Biogasgewinnung.

In den letzten Jahren wurde das Aufgabengebiet ausgedehnt auf die Nutzung nachwachsender Rohstoffe (NawaRo) allgemein. Es wird nicht mehr unterschieden zwischen stofflicher und energetischer Verwertung der NawaRos.

Das Biogas Institut trägt vor allem Know-how zusammen, damit nicht an verschiedenen Stellen dasselbe erforscht und entwickelt wird. Darüber hinaus gibt Prof. Dr.-Ing. Deublein, Leiter des Institutes, in seinen Vorlesungen das gesammelte Know-how an viele Studierende weiter und sorgt auf diese Weise für die notwendige breite Basis für das neue Wissensgebiet.

Es geht darum, fossile Rohstoffe durch natürliche Rohstoffe zu ersetzen. Das erscheint in Anbetracht des Wachstums der Bevölkerung, der Beeinträchtigung der klimatischen Bedingungen und des rasant steigenden Ressourcenverbrauchs fast unmöglich. Es muss aber geschafft werden u.a. durch Einbezug der dritten Dimension (landwirtschaftlich genutzte Hochhäuser), neue ertragreichere Pflanzen, durch Nutzung von Mikroorganismen und durch ein intelligentes Downcycling. Hinzu kommt die Gewinnung von Chemikalien aus NawaRos in Bioraffinerien.

Das Biogas Institut hat Themen zur Ertragssteigerung von Biomasse und zur technischen Verbesserung von Biogas Anlagen bearbeitet sowie Gutachten zu geplanten Entwicklungsprojekten bzw. technischen Problemen an bestehenden Biogas Anlagen angefertigt.

Die Arbeiten haben zu einem Buch mit dem Titel Biogas from waste and renewable resources geführt, das im WILEY Verlag erschienen ist.

Bild: Kleine Biogas-Anlage (Copyright: Aidewise GmbH)